Stadt Hanau – „Keiner darf erfrieren“ – Notschlafstelle „Schneckenhaus“ für wohnungslose Menschen

suedwest-news-aktuell-deutschland-hanauStadt Hanau (HE) – Notschlafstelle: Im Franziskus-Haus der Ökumenischen Wohnungslosenhilfe in Hanau gibt es ganzjährig für wohnungslose Menschen die Möglichkeit, kurzfristig in der Herberge zu übernachten. Da dort die Aufnahme jedoch ausschließlich tagsüber erfolgt, bietet das Franziskus-Haus mit der Notschlafstelle „Schneckenhaus“ für die kalten Wintermonate weitere Übernachtungsplätze an, für die auch eine nächtliche Aufnahme möglich ist.

Bis voraussichtlich März 2017können Menschen, die mittellos und obdachlos sind, am Eingang Leipziger Straße an der Vorderfront des Franziskushauses an der Tür der Notschlafstelle klingeln. Der Bereitschaftsdienst meldet sich dann umgehend. Der Helfer bleibt zur Versorgung des Gastes vor Ort und bereitet am nächsten Morgen die Weitervermittlung zu den Sozialarbeitern der Ambulanten Fachberatungsstelle zur weiteren Hilfestellung vor.

Dieses zusätzliche Übernachtungsangebot in den kalten Wintermonaten wird bereits seit mehreren Jahren in Zusammenarbeit mit der Ökumenischen Wohnungslosenhilfe, der Stadt Hanau und dem Main-Kinzig-Kreis getragen.

Sollten die Kapazitäten der Notschlafstelle „Schneckenhaus“ erschöpft sein, bietet die Stadt Hanau ergänzende Übernachtungsmöglichkeiten an. Auch in diesen Fällen wird Kontakt zu den dort Versorgten aufgenommen um gegebenenfalls weitere Hilfebedarfe festzustellen und dementsprechende Maßnahmen einzuleiten.

Rettungsdienste, Krankenhäuser und Polizei wurden über die Öffnung informiert.

Die Mitarbeiter hoffen auch in diesem Winter auf die Mithilfe aus der Bevölkerung bei der Verwirklichung des Zieles: Keiner darf erfrieren! Nähere Auskunft erteilen tagsüber die Sozialarbeiter der Ambulanten Fachberatungsstelle unter den Telefonnummern 06181/3609-34, -35 oder -38.

Das Franziskus-Haus ist eine ganzjährig geöffnete Einrichtung der Ökumenischen Wohnungslosenhilfe in Trägerschaft des Caritas-Verbandes für den Mainz-Kinzig-Kreis; es bietet wohnungslosen Menschen Beratung, Unterkunft und Essen sowie Kleidung. Die sozialpädagogische Arbeit im Übergangswohnheim bietet die Möglichkeit für die Gründung eines eigenen Hausstandes, begleitet durch das Angebot des Betreuten Wohnens. Das Franziskus-Haus befindet sich in Hanau an der Leipziger Straße / Ecke Matthias-Daßbach-Straße 2.

Nähere Informationen über das Franziskus-Haus gibt es unter der Telefonnummer 06181/3609-0 oder auf der Homepage: www.franziskus-haus-hanau.de
Spendenkonto: Sparkasse Hanau, IBAN DE03 5065 0023 0000 0987 49, BIC HELADEF1HAN

***
Text: Stadt Hanau
Öffentlichkeitsarbeit
Am Markt 14-18
63450 Hanau

Das könnte was für Sie sein ...

 

Dieses Thema drucken! Dieses Thema drucken!

 

ttb