Schneefall und Glätte: Wetterbericht für Baden-Württemberg vom 02.01.2016

suedwest-news-aktuell-aktueller-wetterberichtBaden-Württemberg – Der Wetterbericht am Montag: Von Norden ausbreitender Schneefall und Glätte. Zuvor gebietsweise Nebel und örtlich Reifglätte.

Vorhersage – heute:

Heute früh ist es teilweise trüb durch Nebel oder Hochnebel, in höheren Lagen im Süden klar. Vormittags zeigt sich im Süden abseits von Nebel- und Hochnebelfeldern zeitweise die Sonne. In den nördlichen Regionen ist es auch nach Auflösung von Nebel und Hochnebel bedeckt und es fällt etwas Schnee. Am Nachmittag greifen die Niederschläge mitsamt der dichten Bewölkung auch auf die südlichen Landesteile über. Es muss verbreitet mit Glätte gerechnet werden. Die Temperatur erreicht Höchstwerte von -2 Grad in Richtung Franken oder entlang der Donau und +3 Grad im Breisgau. Der Wind weht schwach bis mäßig aus West bis Nordwest und frischt zeitweise böig auf, im Bergland auch stark, auf dem Feldberg anfangs stürmisch.

In der Nacht zum Dienstag entstehen nördlich der Donau mehr und mehr Wolkenlücken und es fallen nur noch hier und da ein paar Flocken. In Oberschwaben und Richtung Markgräfler Land schneit es anfangs noch häufig, im Laufe der Nacht zieht sich der Schneefall dann ins Allgäu zurück und die Wolken lockern auch hier auf. In Flussniederungen und am Bodensee kann sich dann Nebel und Hochnebel bilden. Die Tiefstwerte liegen zwischen -2 und -6 Grad. Es muss mit Glätte durch Eis und Schnee gerechnet werden.

Wetterlage:

Heute Vormittag greift von Norden eine Kaltfront auf Baden-Württemberg über und kommt tagsüber südwärts voran.

Bis zum Mittag lösen sich die Nebelfelder meist auf. Anfangs ist noch Reifglätte möglich. Die Temperaturen bleiben entlang der Donau und in Richtung Franken auch tagsüber gebietsweise im Frostbereich. In den Hochlagen des Südschwarzwalds sind bis zum Nachmittag stürmische Böen bis 70 km/h aus West möglich. Von Norden breitet sich Schneefall südwärts aus. Dabei muss bis zum Abend verbreitet mit 1-3 cm Neuschnee gerechnet werden. Im Schwarzwald, auf der Schwäbischen Alb und Richtung Allgäu werden bis Dienstagmorgen um 5 cm, in Staulagen bis 10 cm Neuschnee erwartet. Dazu wird in der Nacht zum Dienstag verbreitet leichter, im Bergland mäßiger Frost erwartet. Verbreitet wird es glatt durch Schnee oder auch überfrierende Nässe.

Vorhersage – morgen:

Am Dienstag lösen sich mögliche Nebel und Hochnebelfelder rasch auf, dann wird verbreitet ein trockener Tag bei einem freundlichen Mix aus Sonne und Wolken erwartet. Nur ganz im Norden sind die Wolken anfangs noch dichter. Im Tagesverlauf kommt die Sonne aber auch hier zeitweise zum Vorschein, ehe zum Abend wieder stärkere Bewölkung von Norden heranzieht. Die Temperatur steigt auf Werte zwischen -1 Grad im Bergland und +3 Grad im Rheintal. Es weht schwacher, in Nordwürttemberg mäßiger Wind aus West bis Südwest, der teilweise in Böen auffrischt.

In der Nacht zum Mittwoch zeigt sich der Himmel in der Mitte und im Süden zunächst nur gering bewölkt. Anfängliche dichte Wolken im Norden breiten sich bis zum Morgen südwärts aus. Dabei schneit es in der Nordhälfte leicht, im Süden bleibt es meist noch niederschlagsfrei. In den tieferen Lagen regnet es, was zu Glatteis führen kann. Bei Tiefstwerten zwischen 0 Grad im nördlichen Württemberg und -7 Grad Richtung Allgäu muss allgemein mit Glätte gerechnet werden. Der Wind frischt in Böen stark, im Bergland stürmisch auf.

© DWD

Das könnte was für Sie sein ...

 

Dieses Thema drucken! Dieses Thema drucken!

 

ttb