Nürtingen – Demonstrationen bei Aufstellungsversammlung der AfD verliefen weitgehend friedlich

aktuelle-information-der-polizeiNürtingen – Am Wochenende, vom 21.01. bis 22.01.2017, findet in der Nürtinger Stadthalle eine zweitägige Aufstellungsversammlung des AfD-Landesverbandes Baden-Württemberg statt. Für den Samstagmorgen waren insgesamt vier Demonstrationen gegen die Aufstellungsveranstaltung im Umfeld der Veranstaltungsörtlichkeit angemeldet worden.

Gegen 08:30 Uhr begannen die ersten angemeldeten Protestkundgebungen im Bereich Jorderyplatz und Heiligkreuzstraße. Dort versammelten sich rund 150 Personen des überwiegend linksautonomen Spektrums zu Protestkundgebungen. Mit mehreren kleinen Blockadeaktionen wurde versucht, den anreisenden Delegierten die Zufahrt und den Zugang zur Stadthalle zu erschweren. Die Blockadeaktionen mussten von der Polizei durch Abdrängen der Störer unterbunden werden.

Ab etwa neun Uhr folgten bis zu 400 Personen den Aufrufen eines Aktionsbündnisses zu den friedlichen Protestaktionen auf den Schillerplatz.

Um 9.45 Uhr zündeten Unbekannte im benachbarten Parkhaus Rauchbomben. Sachschaden entstand keiner. Gegen 10.20 Uhr wurden an der Absperrung zur Stadthalle Eier und Tomaten auf den Vorplatz und gegen die Stadthalle geworfen. Es wurde niemand verletzt.

Gegen 10.30 Uhr begaben sich die Personen des linksautonomen Spektrums mit Teilnehmern des Aktionsbündnisses in einem angemeldeten Aufzug vom Jorderyplatz zum Bahnhof. Im Schutze der Menge wurde verbotener Weise eine Rauchfackel gezündet. Nachdem die Versammlungsleitung den Aufzug am Bahnhof offiziell für beendet erklärt hatte, löste sich die Menschenmenge auf. Der überwiegende Teil der friedlich demonstrierenden Menge kehrte zu der Veranstaltung am Schillerplatz zurück. Die Polizei führte zwei der Eierwerfer am Bahnhof einer Personenkontrolle zu, was andere Demonstranten zu verhindern versuchten. Dabei kam es zu einer versuchten Körperverletzung zum Nachteil eines Polizeibeamten. Die Polizei nahm zwei 19 und 23 Jahre alte Männer vorläufig fest. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen erhielten die jungen Männer Platzverweise und wurden wieder auf freien Fuß gesetzt.

Während die Personen des linksautonomen Spektrums ab elf Uhr das Stadtgebiet verlassen haben, dauerten die friedlichen bürgerlichen Proteste im Bereich des Schillerplatzes noch bis etwa 13.30 Uhr an.

Mehrere hundert Einsatzkräfte der Polizei sorgten am Samstagmorgen für die öffentliche Sicherheit und Ordnung rund um den Veranstaltungsort und im Nürtinger Stadtbereich. Das Polizeipräsidium Reutlingen wurde durch das Polizeipräsidium Einsatz und Polizeipräsidium Stuttgart unterstützt. (sh)

OTS: Polizeipräsidium Reutlingen

Das könnte was für Sie sein ...

 

Dieses Thema drucken! Dieses Thema drucken!

 

ttb