Mülheim-Kärlich – Zoo-Hoppe: Letzte Chance für Schnäppchenjäger bis 03.12.2016

Der weiteste Weg LOHNT sich!!!

zoo-hoppe-die-letzte

Besuchen Sie noch bis zum 03.12.2016 den Zoo-Hoppe. Foto: Zoo-Hoppe

Mülheim-Kärlich – Quasi „Ring frei für die letzte Runde“ heißt es seit dem 28.11.2016 beim beliebten Zoofachgeschäft in der Industriestraße 51b in Mülheim-Kärlich. Nur noch bis zum 03.12.2016 – 17:30 Uhr bietet sich für Schnäppchenjäger die letzte Chance, sich mit günstigen Artikeln „RUND UM DAS HAUSTIER“ einzudecken. Danach ist der Zoo-Hoppe in Mülheim-Kärlich Geschichte.

„Mit 50% auf wirklich ALLES, sogar auf Tiernahrung bedanken wir uns bei allen Kundinnen und Kunden die uns über Jahrzehnte die Treue gehalten haben.“ Sagt Anja Damaschun die Marktleiterin vom Zoo-Hoppe.

„Bitte denkt daran: wer noch einen Warengutschein hat sollte diesen jetzt Einlösen, eine Einlösung im Webshop vom Zoo-Hoppe der ja weiter besteht ist nicht möglich.“ Führt die Marktleiterin weiter aus.

Also liebe Leserinnen und Leser, hier könnten Sie das Weihnachtsgeld toll anlegen. Wir vom Mittelrhein-Tageblatt haben am Samstag noch einen kleinen Blick in den Markt geworfen, hier bekommt jeder noch sein Schnäppchen in den Warenkorb, selbst Aquarien, Terrarien, Kratzbäume für die Stubentiger, Käfige für Kleintiere, Futter und viele Sachen mehr sind hier zu einem Preis am Start der nicht einmal im Internet zu finden ist.

Stichwort Internet: Da vor Ort immer gefragt wird warum den der Zoo-Hoppe seine Aktivität in Mülheim-Kärlich beendet, hat mit dem Stichwort „Internet“ bereits eine der Antworten gefunden.

„Die Kunden kommen in den Laden, lassen sich beraten und kaufen letztlich im Internet. Beratung möchte jeder haben, bezahlen aber nicht. Auch hat jeder Supermarkt, Discounter, Baumarkt oder „Sonderposten-Bude“ für kleines Geld Futter und Zubehör für Tiere im Angebot. Ob die Qualität passt ist zwar eine andere Frage, leider haben viele finanziell nicht die Möglichkeit immer hochwertiges Futter oder Produkte für die Tiere zu kaufen, weil sie irgendwie zum Mindestlohn angestellt sind oder halt vom Arbeitsamt / Sozialamt ihr Geld bekommen.

Verstehen kann man es natürlich. Doch letztlich führen solche Faktoren langfristig zu Problemen „VOR ORT“ die im Ergebnis zu den Schließungen der Geschäfte führen. Schaut man sich derzeit im Gewerbepark um, fällt es EXTREM auf, was hier im Moment passiert, wir sind ja nicht die Ersten und werden auch nicht die Letzten sein, die den Schlüssel drehen. Nun, müssen wir halt mit leben, da aber Discounter etc. keine Fachkräfte einstellten wollen oder können, gibt es wieder neue Arbeitslose aus dem Bereich der Fachmärkte, so wie jetzt das Personal vom Zoo-Hoppe. Trotzdem, irgendwie geht es weiter. Nochmal ALLEN ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins ja 2017.“ So die Marktleiterin weiter.

Ganz WICHTIG: Zahlung mit Karte (EC/Master/Visa etc.) sind nicht mehr möglich, also BARGELD mitbringen. Kein weiterer Abzug / Rabatt durch die Kundenkarte möglich.

„Alle Artikel sind durch unsere Räumung vom Umtausch ausgeschlossen (gekauft wie gesehen), außer es gibt berechtigte Mängel an der Ware. Die Garantieabwicklung ist kein Problem da Zoo-Hoppe im Internet weiter vertreten sein wird. Eine Internetadresse und zusätzlich einen Gutschein mit 5,– Euro liegt ebenfalls an der Kasse bereit.

Der Abverkauf geht noch bis zum 03.12.2016 -17:30 Uhr.

Öffnungszeiten:
Mo, Di, Do, Fr: von 10:00 bis 18:30 Uhr
Samstag von 10:00 bis 17:30
MITTWOCHS ist Ruhetag.

Sie finden Zoo-Hoppe in der
Industriestr. 51 b
56218 Mülheim-Kärlich

Telefon: 02630 – 9444-0

Auch die Redaktion vom Mittelrhein-Tageblatt wünscht den restlichen und ehemaligen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern viel Glück bei der Jobsuche und trotzdem noch schöne Weihnachten, vielleicht hat ja auch jemand den einen oder anderen Job übrig und bringt den als „Weihnachtsgeschenk“, mit in den Markt!

Das könnte was für Sie sein ...

 

Dieses Thema drucken! Dieses Thema drucken!

 

ttb