Mainz – SWR PoliTrend: Landesregierung erholt sich von Ansehensverlust Umfrageergebnisse in „Zur Sache Rheinland-Pfalz!“ am Donnerstag, 15. Dezember 2016, 20:15 Uhr im SWR Fernsehen

Aktueller TV-Tipp -Mainz – SWR: 58 Prozent der Rheinland-Pfälzerinnen und Rheinland-Pfälzer sind zufrieden oder sehr zufrieden mit der Arbeit der Landesregierung, 39 Prozent sind weniger oder gar nicht zufrieden. Damit ist das Ansehen der Ampelkoalition aus SPD, FDP und Grünen im Vergleich zum Juli erheblich gestiegen. Vor fünf Monaten, nach dem gescheiterten Verkauf des Flughafens Hahn, äußerte sich noch die Hälfte der Befragten kritisch zur Landesregierung. Überzeugen kann die Ampelkoalition gegenwärtig vor allem die Anhänger von SPD und Grünen, die Anhänger der mitregierenden FDP bewerten die Arbeit der Koalition überwiegend negativ. Damit bewegt sich das Mainzer Kabinett im bundesweiten Vergleich der Landesregierungen im Mittelfeld.

CDU wäre stärkste Partei, FDP würde verlieren Wenn am Sonntag Landtagswahl wäre, würde die SPD nur noch auf 32 Prozent kommen. Das ist ein Prozentpunkt weniger als bei der Umfrage im Juli. Die CDU würde deutlich hinzu gewinnen (plus 3 Prozentpunkte). Mit 36 Prozent wären die Christdemokraten stärkste Kraft. Die Grünen könnten auf 9 Prozent zulegen (+2), die FDP würde deutlich abfallen auf 5 Prozent (-3). Die AfD läge nach wie vor bei 10 Prozent. Auch die Linke käme unverändert auf 4 Prozent. Die Ampelkoalition aus SPD, FDP und Grünen hätte somit keine Mehrheit im Parlament.

Dreyer bei Direktwahl nach wie vor vorn

Wenn die Rheinland-Pfälzer die Ministerpräsidentin direkt wählen könnten, würde sich weiterhin eine klare Mehrheit für Malu Dreyer entscheiden. Für Dreyer votierten 50 Prozent. Das sind 4 Prozentpunkte weniger als unmittelbar vor der Landtagswahl im März. Sie liegt damit aber noch immer deutlich vor ihrer Herausforderin Julia Klöckner (34 Prozent). Die meiste Unterstützung bekommt Dreyer aus den Reihen von SPD und Grünen (86 und 63 Prozent), die geringste von Anhängern der AfD (23 Prozent).

Mehrheit der Rheinland-Pfälzer blickt zuversichtlich in die Zukunft. Zum Jahresausgang gaben 54 Prozent der Befragten an, dass die Verhältnisse in Rheinland-Pfalz derzeit Anlass zur Zuversicht geben. 35 Prozent blicken beunruhigt in die Zukunft. Die Grünen-Anhänger sind am zuversichtlichsten (78 Prozent), die Anhänger der AfD am besorgtesten (82 Prozent).

Die Daten basieren auf einer repräsentativen Telefon-Umfrage des Wahlforschungsinstituts „Infratest dimap“ unter 1.000 wahlberechtigten Rheinland-Pfälzerinnen und Rheinland-Pfälzern (Erhebungszeitraum: 8. bis 12. Dezember 2016). Die ausführlichen Ergebnisse sendet das Politikmagazin „Zur Sache Rheinland-Pfalz!“ am Donnerstag, 15. Dezember 2016, um 20:15 Uhr im SWR Fernsehen.

Original-Content von: SWR – Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Das könnte was für Sie sein ...

 

Dieses Thema drucken! Dieses Thema drucken!

 

ttb