Hamburg – Nach Sturmnacht auf AIDAprima: Tipps zum richtigen Verhalten bei Sturm auf dem Kreuzfahrtschiff

Die Kreuzfahrtexperten von Dreamlines geben Tipps, worauf Passagiere an Bord von Kreuzfahrtschiffen bei starkem Wellengang achten sollten und wie sie sich am besten verhalten.

sunset_baltic_sea_c_sokolov_alexey


Sunset Baltic Sea (c) Sokolov_Alexey – Freigegeben: Dreamlines GmbH

Hamburg – Am vergangenen Wochenende ist ein Kreuzfahrtschiff auf der Nordsee in das Sturmtief „Egon“ geraten. Bei starkem Wellengang schwappte der Pool über, Gläser fielen um und die Passagiere waren verunsichert. Doch wenn das Schiff stark in Bewegung gerät, ist das kein Grund für Panik. Das Kreuzfahrtportal Dreamlines gibt Tipps, wie sich Passagiere an Bord bei Sturm am besten verhalten.

Auf Kapitän und Crew hören
Der Kapitän sagt in der Regel einmal täglich die aktuelle Wetterlage durch und bereitet die Passagiere damit gegebenenfalls auf starken Wellengang vor. Kommt das Schiff daraufhin wirklich in schwere See, weiß die Crew was zu tun ist. „Wer den Anweisungen des Bordpersonals folgt, ruhig und besonnen reagiert, der bleibt sicher“, erklärt Dreamlines Kreuzfahrtexperte Dennis Hielscher.

Außenbereiche verlassen
Dennis Hielscher von Dreamlines weiß: „Es klingt verlockend, den Wellen an Deck beim Brechen zuzusehen und das Naturspektakel hautnah zu erleben. Aber es ist lebensgefährlich!“ Verlassen Sie bei sehr starkem Wellengang umgehend die Außenbereiche zu Ihrer eigenen Sicherheit.

Handläufe und Treppen nutzen
Alle Kreuzfahrtschiffe haben Handläufe in den Gängen. „Schon bei leichter See vereinfachen sie den Weg in die Kabine, da es unter Deck nicht immer einfach ist, das Gleichgewicht zu halten – ohne Fenster in Sicht“, erklärt Hielscher. Bei schwerer See ist der Griff zum Handlauf aus Sicht des Kreuzfahrtexperten ein Muss, um gefahrlos durch das Schiff zu gelangen. Tabu sind hingegen die Aufzüge: Benutzen Sie bei starkem Wellengang immer die Treppen.

Kabine ist am sichersten
Die Kabine ist ein sicherer Rückzugsort, wenn das Schiff in einen Sturm geraten sollte. Verstauen Sie hier alle losen Gegenstände in den Schränken und Schubladen und halten zum Beispiel die Tür zum Badezimmer geschlossen. In der Kabine gibt es Vorrichtungen wie feste Becherhalter im Bad, die Ihr Hab und Gut an Ort und Stelle halten. Achten Sie darauf, diese auch zu nutzen. Zudem gilt: In mittschiffs gelegenen Kabinen merken Sie am wenigsten vom Wellengang. Hier haben Sie am meisten Ruhe.

Verständnis für Änderungen im Ablauf zeigen
Starke Stürme und sehr hoher Wellengang sind auf Kreuzfahrten eine Seltenheit. Häufig können die Kapitäne durch Kursänderungen und teilweise veränderte Routen das Schiff in ruhigen Gewässern halten. Zeigen Sie Verständnis für die Entscheidungen des Kapitäns und der Crew. „Das gilt auch, wenn ein Künstler vielleicht wegen des Wellengangs nicht auftreten kann oder bestimmte Bereiche an Bord für eine gewisse Zeit gesperrt sind. Es geht schließlich um die Sicherheit von Passagieren und Crew“, findet Dreamlines Experte Dennis Hielscher.

Über Dreamlines

Das 2012 gegründete Kreuzfahrtportal Dreamlines ist mit mehr als 350 Mitarbeitern der größte Online-Anbieter für Schiffsreisen in Europa. Das Angebot umfasst mehr als 30.000 Produkte von der Schnupper-Kreuzfahrt bis zur Weltumrundung sowie eigene Pauschalangebote inklusive Transfers und Ausflugsprogramm. Zusätzlich zu Deutschland ist Dreamlines in Frankreich, den Niederlanden, Italien, Russland, Brasilien und Australien aktiv und unterhält neben dem Hauptsitz in Hamburg Standorte in Nizza, Amsterdam, Moskau, Sao Paolo sowie in Gold Coast.

Das könnte was für Sie sein ...

 

Dieses Thema drucken! Dieses Thema drucken!

 

ttb