Dresden – Winterdienst nutzte die Nacht: Der Berufsverkehr rollt

suedwest-news-aktuell-deutschland-dresdenDresden (SN) – Auf die wechselnde Wetterlage hatte sich der Winterdienst gut vorbereitet. Die Spätschicht gestern verlängerte den Dienst bis 23 Uhr und die Frühschicht startete heute bereits 2 Uhr – jeweils mit voller Besetzung.

Es gab reichlich zu tun im Hauptstreckennetz. Schauerartiger Neuschnee, Verwehungen in den Höhenlagen und steigende Lufttemperaturen bei noch frostigem Boden beschäftigten die 51 Arbeitskräfte mit ihren 42 Fahrzeugen. Doch heute Morgen rollt der Berufsverkehr ohne Störungen.

Die wichtigsten Dresdner Straßen sind frei. Vorrangig werden nun weiter Buslinien, Gefällestrecken und Brücken im Hauptstreckennetz versorgt. Auf den Nebenstrecken ist es noch glatt.

Kraftfahrer müssen sich auf wechselnde Straßenverhältnisse an Einmündungen, Kreuzungen und untergeordneten Straßen einrichten. Im Laufe des Vormittags kommen die Winterdienstler dann verstärkt in die zu betreuenden Nebennetze.

Außerdem bereiten sie sich auf die nächsten Einsätze vor. Denn für morgen haben die Meteorologen wieder neuen Schneefall angekündigt. Die Temperatur geht wieder runter.

Heute ist der Winterdienst bis voraussichtlich 21 Uhr unterwegs.
____________________________________
Text: Landeshauptstadt Dresden
Amt für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Das könnte was für Sie sein ...

 

Dieses Thema drucken! Dieses Thema drucken!

 

ttb