Bonn – Weibliche Nachwuchsführungskräfte ziehen Zwischenbilanz

Das Programm „mentoring4women” des Kompetenzzentrums Frau & Beruf Bonn/Rhein-Sieg unterstützt Frauen bei der Karriereplanung. Im LVR-Landesmuseum Bonn feiern Teilnehmende und Organisatoren „Bergfest“ und tauschen sich über Erfahrungen aus.

Bonner-Stadtnachrichten - Wirtschaft - Aktuell -Bonn – Gut qualifizierte Akademikerinnen sind in der Arbeitsmarktregion Bonn/Rhein-Sieg keine Mangelware. Doch leider spiegelt sich diese Qualifikation nicht in der Anzahl weiblicher Führungskräfte wider. Grund genug für das Kompetenzzentrum Frau und Beruf Bonn/Rhein-Sieg im Rahmen des Mentoring Programms „mentoring4women“ zehn weibliche Mentees aus neun kleinen und mittelständischen Unternehmen auf zukünftige Führungsaufgaben vorzubereiten. Eine erste Zwischenbilanz nach der Hälfte des Programmzeitraums zogen die Teilnehmenden am Donnerstag, 11. Mai 2017, beim „Bergfest“ im LVR-Landesmuseum Bonn. Arbeitgebende, Personalverantwortliche und Beschäftigte aus unterschiedlichsten Branchen nutzten die Gelegenheit zudem, um sich über die aktuellen Herausforderungen des Arbeitsmarkts 4.0 auszutauschen.

„Das Programm Žmentoring4womenŽ bietet mir die Gelegenheit mich weiterzuentwickeln. Nach sechs Monaten gemeinsamer Arbeit mit meinem Mentor bin ich bereits viel klarer in meinen Vorstellungen und Ansprüchen an mich selbst. Besonders hilfreich für die Überprüfung meiner Selbstwahrnehmung war die Potentialanalyse und der ŽWas strahle ich aus?-CheckŽ“, sagt Alexandra Becker, Mentee und Kommunikations-Fachfrau bei der gmc² gerhards multhaupt consulting GmbH. Victoria Appelbe, Wirtschaftsförderin der Stadt Bonn, betonte in ihrer Begrüßung die große Relevanz weiblicher Führungskräfte für die Wirtschaftsregion Bonn/Rhein-Sieg und dankte den Mentorinnen und Mentoren für ihr ehrenamtliches Engagement. Zusätzlich zum Bericht aus zwei Mentorinnen-Mentee-Tandems erfuhren die Teilnehmenden in einem Vortrag mehr über „Gute, gesunde Führung in digitalen Zeiten“. Wie dies in der Praxis konkret aussehen kann, wurde im Anschluss rege diskutiert und in kleinen Gruppen erarbeitet.

Das Kompetenzzentrum Frau & Beruf

Initiiert und koordiniert wird das Mentoring Programm seit 2014 vom Kompetenzzentrum Frau und Beruf Bonn/Rhein‐Sieg und unterstützt durch die Beratungsfirma „die jobwerker“. Das Kompetenzzentrum ist ein Kooperationsprojekt der Wirtschaftsförderungen der Stadt Bonn und des Rhein‐Sieg‐Kreises und wird durch das Land NRW und durch die EU gefördert. Es gibt sowohl ein Büro am Standort in Bonn wie in Siegburg. Mitte Juni informiert das Expertinnen-Team über seine Arbeit zudem auf der Messe women&work an Stand X3 im Bonner World Conference Center. Weitere Informationen gibt es online unter www.mentoring4women.de und www.competentia.nrw.de/bonn_rhein-sieg.

***
Herausgeber: Der Oberbürgermeister der Bundesstadt Bonn, Presseamt, Stadthaus, Berliner Platz 2, 53111 Bonn

Das könnte was für Sie sein ...

 

Dieses Thema drucken! Dieses Thema drucken!

 

ttb