Bonn – Vortragsveranstaltung im Pecha-Kucha-Stil im Haus der Bildung

Architektur vom Historismus bis zur Klassischen Moderne

Bonner-Stadtnachrichten - Events und Termine -Bonn – Eine besondere Vortragsveranstaltung im Pecha-Kucha-Stil bietet die VHS in Zusammenarbeit mit der Werkstatt Baukultur am Montag, 6. Februar 2017, um 19 Uhr, im Haus der Bildung, Mülheimer Platz 1.

Der Eintritt beträgt vier Euro. Pecha-Kucha, ausgesprochen „Petscháktscha“, ist Japanisch und bedeutet soviel wie „Geplauder“ oder „Stimmengewirr“. Die Architekten Astrid Klein und Mark Dytham haben den Begriff 2003 bei einer Tagung in Tokio geprägt, als sie ein besonderes Vortragsformat etablierten: Wer mitmacht, kann 20 Bilder bzw. Power Point-Folien zeigen, die jeweils 20 Sekunden lang projiziert werden.

Heißt: 6 Minuten 40 Sekunden Gesamtdauer pro Vortrag, in dieser Zeit muss alles gesagt sein. Studierende der Kunstgeschichte an der Universität Bonn stellen sich der Herausforderung und präsentieren ihre Ergebnisse zum Thema „Bonn & Das Rheinland 1900-1940, Historismus bis Klassische Moderne“ in dieser Form des Vortrags. Hierzu laden Sie die Öffentlichkeit ein.

***
Herausgeber: Der Oberbürgermeister der Bundesstadt Bonn, Presseamt, Stadthaus, Berliner Platz 2, 53111 Bonn

Das könnte was für Sie sein ...

 

Dieses Thema drucken! Dieses Thema drucken!

 

ttb