Bonn – Polizei stellt mutmaßliche Graffiti-Sprayer – 30-Jähriger und 25-Jähriger vorläufig festgenommen

Bonner-Stadtnachrichten - Aktueller Polizeibericht -Bonn – Am Sonntagmorgen (05.02.2017) gegen 01:20 Uhr beobachtete ein Polizeibeamter in seiner Freizeit auf der Autobahnabfahrt Auerberg in Fahrtrichtung Autobahnkreuz Bonn-Nord-Ost drei Personen, die sich augenscheinlich hinter der zur Abfahrt gehörenden Wand aufhielten.

Er verständigte umgehend die Bonner Polizei, die die Personen kurze Zeit später an der benannten Stelle entdeckten. Als diese die Polizeistreife wahrnahmen, flüchteten sie in Richtung Mondorfer Bach. Die Polizeibeamten stellten dort zwei der drei Flüchtenden (30 und 25 Jahre alt), ein Dritter entkam in unbekannte Richtung.

Der 30-Jähriger führte mehrere Farbspraydosen mit sich. An der benannten Wand entdeckten die Polizisten frische Farbschmierereien. Die beiden mutmaßlichen Tatverdächtigen wurden vorläufig festgenommen und in das Polizeipräsidium gebracht.

Nach ersten Ermittlungen durchsuchte die Kriminalpolizei im Anschluss auf richterlichen Beschluss die Wohnräume der Männer und stellte umfangreich Beweismittel sicher. Im Anschluss wurden sie entlassen. Beide erwartet ein Ermittlungsverfahren wegen dem Verdacht der Sachbeschädigung durch Graffiti.

Die Fahndung nach einem möglichen Mittäter dauert weiter an. Zeugen, die Angaben zu dem Flüchtigen machen können oder darüber hinaus Angaben zu dem Sachverhalt machen können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0228-150 bei dem ermittelnden Kriminalkommissariat 36 zu melden.

Original-Content von: Polizei Bonn, übermittelt durch news aktuell

Das könnte was für Sie sein ...

 

Dieses Thema drucken! Dieses Thema drucken!

 

ttb