Bonn – Informationsabend zur Flüchtlingsunterkunft in der Koblenzer Straße

Bonner-Stadtnachrichten - Stadt-News - Rathaus - AktuellBonn – Auch wenn das Thema nicht mehr an erster Stelle der Nachrichten steht, hat die Stadt Bonn doch weiterhin die Pflicht, Geflüchtete unterzubringen und auch ihre vorübergehende Wohnsituation angemessen zu gestalten.

In diesem Zusammenhang steht die Fertigstellung des Gebäudes Koblenzer Straße 148, das die Stadt im letzten Jahr gekauft hat. Am Donnerstag, 16. März, 18 Uhr, informieren die Verantwortlichen in der Verwaltung in der Aula des Schulzentrums Pennenfeld, Albertus-Magnus-Straße 21, über die neue Unterkunft und die vorgesehene Betreuung. Im Anschluss ist eine Besichtigung des Hauses möglich.

Voraussichtlich im Mai sollen in dem Gebäude die ersten Geflüchteten einziehen, das Haus kann bis zu 140 Menschen Platz bieten. Das Städtische Gebäudemanagement hat die nötigen Umbauarbeiten vorgenommen, die mit etwa 2 Mio Euro zu Buche schlagen.

„Seit dem Frühjahr des letzten Jahres kommen zwar nur wenige Flüchtlinge in unsere Stadt, aber es muss Ersatz für einige nicht längerfristig nutzbare Lösungen und notwendige Reserven für ein Ansteigen der Flüchtlingszahlen geschaffen werden.“, begründet Carolin Krause, Dezernentin für Soziales, Bildung und Gesundheit, die Aktivitäten, die die Verwaltung auch weiterhin für die Unterbringung der Flüchtlinge vorantreibt. Derzeit bietet Bonn rund 2800 Geflüchteten ein Dach über dem Kopf.

***
Herausgeber: Der Oberbürgermeister der Bundesstadt Bonn, Presseamt, Stadthaus, Berliner Platz 2, 53111 Bonn

Das könnte was für Sie sein ...

 

Dieses Thema drucken! Dieses Thema drucken!

 

ttb