Bonn – Frauen gründen anders

Seit 20 Jahren unterstützt das Beraterinnen-Netzwerk Bonn/Rhein-Sieg gründungswillige Frauen. Wirtschaftsförderung der Stadt Bonn gehört von Anfang an zu dem Zusammenschluss von Existenzgründungsberaterinnen.

Bonner-Stadtnachrichten - Wirtschaft - Aktuell -Bonn – Ob Tattoo-Artistin, Yoga-Lehrerin für Schwangere oder mobile Friseurin – die Gründerinnen in Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis überzeugen durch individuelle Dienstleistungen und den Mut zur Nische.

Dies können die Expertinnen des Beraterinnen-Netzwerks Bonn/Rhein-Sieg berichten, die seit mittlerweile 20 Jahren Frauen beim Weg zum eigenen Unternehmen unterstützen – ein Weg, der oftmals auch geprägt ist von Ungleichbehandlungen und Vorurteilen. Es handelte sich damals um einen ungewöhnlichen Zusammenschluss von 17, heute 15 Existenzgründungsberaterinnen – teils aus Institutionen und teils Unternehmerinnen aus der Wirtschaft – die antraten, um gemeinsam den Blick der Öffentlichkeit auf selbstständige Unternehmerinnen zu lenken.

„Frauen zur beruflichen Selbstständigkeit motivieren und der Gründungs-offensive GO ein weibliches Gesicht geben, das war unsere Motivation“, sagt Anita Halft von der Wirtschaftsförderung des Rhein-Sieg-Kreises und Gründungsmitglied des regionalen Beraterinnen-Netzwerks.

Rund 4.500 Gründerinnen im Alter von 19 bis 59 Jahren kamen in den vergangenen 20 Jahren durch unterschiedlich intensive Beratungen und durch Veranstaltungen in den Genuss vom Expertinnen-Wissen des Netzwerks. Mehr als 150 Seminare und Workshops, ob alleinverantwortlich oder in Kooperation mit den regionalen Volkshochschulen oder im Rahmen des Projektes „ICE – Intelligenz, Charisma und Elan“, fanden unter Federführung des Netzwerkes statt.

Nach wie vor bleiben gerade im Wirtschaftsstandort Bonn/Rhein-Sieg vorhandene Potenziale ungenutzt: immer noch bremsen gesellschaftliche Rahmenbedingungen und Rollenbilder in den Köpfen aller Beteiligten Frauen aus und verhindern, dass sich der Anteil der Frauen am Gründungsgeschehen angemessen an ihrer vorhandenen Qualifikation und Kompetenz wiederspiegelt. Bonn/Rhein-Sieg verzeichnet einen hohen Anteil von gut qualifizierten Frauen und bietet einen aufnahmefähigen Markt für innovative Dienstleistungen. Zwar machen Frauen inzwischen mit 45 Prozent fast die Hälfte aller Erwerbstätigen aus, sie stellen jedoch nur knapp ein Drittel (31 Prozent) aller Selbstständigen.

„Das ist der Grund, warum auch heute noch Angebote für angehende Unternehmerinnen notwendig sind und wir regionale Unternehmerinnen in den Blick der Öffentlichkeit rücken“, betont Gertrud Hennen, Mitarbeiterin der Bonner Wirtschaftsförderung und Netzwerk-Beraterin von Anfang an.

Im Focus seiner zukünftigen Aktivitäten hat das Netzwerk, in der Öffentlichkeit ein realistischeres Bild von Unternehmerinnen zu zeichnen. Zudem soll die Social Media Präsenz ausgebaut werden. Potenzielle Gründerinnen erfahren über den neuen Facebook-Account https://www.facebook.com/BeraterinnennetzwerkBonnRheinSieg/ mehr über aktuelle Veranstaltungen und neueste Erfolgsmeldungen.

Weitere Informationen gibt es zudem online unter www.beraterinnennetzwerk.de oder telefonisch unter 02241-192489 oder 0228–775149.

***

Herausgeber: Der Oberbürgermeister der Bundesstadt Bonn, Presseamt, Stadthaus, Berliner Platz 2, 53111 Bonn

Das könnte was für Sie sein ...

 

Dieses Thema drucken! Dieses Thema drucken!

 

ttb