Bonn / Bad Godesberg – Gestaltungssatzung und Teilsanierung der Fußgängerzone: Bürgerinformation zur Bad Godesberger City

Bonner-Stadtnachrichten - Aktuelle News - Bad Godesberg -Bonn / Bad Godesberg – Die Bundesstadt Bonn stellt die vom Stadtrat im Februar 2017 beschlossene Gestaltungs- und Werbesatzung für die Bad Godesberger Innenstadt sowie die Maßnahmen für die geplante Teilsanierung der Godesberger Fußgängerzone in einer Bürgerinformation vor. Die Veranstaltung findet am Dienstag, 4. April, ab 18 Uhr in der Volkshochschule in Bad Godesberg, Am Michaelshof 2, Raum 5 (barrierefreier Zugang) statt.

Einheitliche Kriterien

Ziel der Gestaltungs- und Werbesatzung ist, das Erscheinungsbild der Innenstadt Bad Godesberg zu schützen und zu verbessern. Hierzu werden in der Satzung Regelungen für die Gestaltung baulicher Anlagen, Gestaltung und Größe von Werbeanlagen sowie Gestaltung und Umfang von Sondernutzungen des öffentlichen Raumes, z.B. durch Außengastronomie oder Warenständer, getroffen. Auf diese Weise entstehen einheitliche, nachvollziehbare und transparente Kriterien für die entsprechenden Zulassungsentscheidungen.

Der Stadtrat hat diese Satzung zunächst bis zum 30. Juni 2018 befristet. Bis dahin soll eine Evaluation stattfinden; gegebenenfalls soll die Verwaltung dem Rat Verbesserungsvorschläge unterbreiten. Hierzu ist das Votum der betroffenen Gewerbetreibenden, Hauseigentümer und Nutzer der Innenstadt ein wesentlicher Bestandteil.

Eine Reihe von Maßnahmen

Zur Verschönerung und Aufwertung der Fußgängerzone in Bad Godesberg hatte die Verwaltung im Jahr 2016 im Auftrag der Bezirksvertretung einen Maßnahmenkatalog zusammengestellt. Dieser war der interessierten Öffentlichkeit in einem Rundgang präsentiert worden. Während und nach dem Rundgang erreichte eine Vielzahl von Vorschlägen die Verwaltung, die den Bürgerinnen und Bürgern nun gemeinsam mit einer Beurteilung durch die Fachdienststellen der Verwaltung vorgestellt werden.

Als nächster Schritt ist geplant, der Bezirksvertretung Bad Godesberg in einer ihrer nächsten Sitzungen einen Maßnahmenkatalog zur Beschlussfassung vorzulegen.

Bei Fragen steht Wilfried van Vorst als zuständiger Mitarbeiter des Stadtplanungsamtes unter der Rufnummer 0228 – 77 34 14 gerne zur Verfügung.

***
Herausgeber: Der Oberbürgermeister der Bundesstadt Bonn, Presseamt, Stadthaus, Berliner Platz 2, 53111 Bonn

Das könnte was für Sie sein ...

 

Dieses Thema drucken! Dieses Thema drucken!

 

ttb