BERICHT AUS BONN/KULTUR – Maia Urstad aus Norwegen ist Stadtklangkünstlerin Bonn 2017

9_Maia_Photo_Judy_Price_small

Maia Urstad – Foto: Judy Price

Bonn – Die Beethovenstiftung Bonn hat die norwegische Künstlerin Maia Urstad zur Bonner Stadtklangkünstlerin 2017 berufen und auf einer gemeinsamen Pressekonferenz mit der Deutscher Welle vorgestellt.

Maia Urstad zählt zu den international bekanntesten und erfolgreichsten skandinavischen Klangkünstlern. Sie ist bildende Künstlerin, Musikerin und Performerin, die an der Verknüpfung von Klang und visueller Kunst arbeitet. In ihren Klanginstallationen verwendet sie zumeist vorgefundenes Klangmaterial sowie Radio- oder Telekommunikationssignale. Urstad wurde 1954 in Kristiansand geboren; sie lebt und arbeitet in Bergen, Norwegen.

„bonn hoeren“ findet 2017 in Kooperation mit der Deutschen Welle und dem Beethovenfest Bonn statt. Im Zentrum der künstlerischen Arbeit von Maia Urstad wird dabei die sprachliche Vielfalt der Deutschen Welle stehen. Der deutsche Auslandsrundfunk verbreitet weltweit ein multimediales Programm in 30 Sprachen.

Im Rahmen des international einmaligen Projekts „bonn hoeren“ vergibt die Beethovenstiftung für Kunst und Kultur der Bundesstadt Bonn bereits im achten Jahr eine künstlerische Projektresidenz zur Entwicklung und Realisierung einer neuen Klanginstallation im öffentlichen Raum der Stadt an renommierte Klangkünstlerinnen und Klangkünstler. Kurator und Projektleiter von „bonn hoeren“ ist Carsten Seiffarth.

Weitere Informationen zu „bonn hoeren“ finden Sie unter: www.bonnhoeren.de.

***
Herausgeber: Der Oberbürgermeister der Bundesstadt Bonn, Presseamt, Stadthaus, Berliner Platz 2, 53111 Bonn

Das könnte was für Sie sein ...

 

Dieses Thema drucken! Dieses Thema drucken!

 

ttb