BERICHT AUS BONN/KULTUR – Beethovenfest 2017: Neue Hauptspielstätte, Programmheft im neuen Format

Bonner-Stadtnachrichten - Bericht aus Bonn -Bonn – 2017 wird für das Beethovenfest Bonn das erste Jahr sein, in dem das World Conference Center Bonn (WorldCCBonn) Hauptspielstätte ist.

Wegen der Sanierung der Beethovenhalle muss das Festival für zwei Jahre auf das Konferenzzentrum ausweichen.

„Nike Wagner und ihr Team haben auch bisher ungewöhnliche Aufführungsorte genutzt“, sagte Bonns Kulturdezernent Martin Schumacher bei der Vorstellung des Programms, „da wird das inzwischen ja im Wortsinn eingespielte Konzertzimmer im WorldCCBonn – hier finden auch die Konzerte des Beethoven-Orchesters Bonn statt – zwar sicher eine Herausforderung sein, aber vielleicht auch eine Chance, neues Publikum anzuziehen.“

Nach „Veränderungen“ im Jahr 2015, „Revolutionen“ im Jahr 2016 steht das Beethovenfest 2017 unter dem Motto „Ferne Geliebte“. „Mit diesem Schwerpunktthema setzt Nike Wagner den Weg zum Beethoven-Jahr 2020 sehr überzeugend fort“, so Schumacher.

In spannenden, innovativen und am Motto orientierten Veranstaltungen und teilweise überraschenden Formaten mache Nike Wagner eine weitere Facette Beethovens und seines Werkes erlebbar und biete erneut ein unverwechselbares Programm an, so Schumacher. Damit schaffe sie für das Beethovenfest ein eigenes, unverwechselbares Festivalprofil – selbstverständlich ohne die traditionellen Konzertformate mit großen Orchestern und berühmten Künstlerinnen und Künstlern zu vernachlässigen, die dem Fest und damit auch unserer Stadt den gewünschten Glanz verleihen.

In diesem Jahr präsentiert sich das Programmheft des Beethovenfestes erstmals in Form eines Leporellos. In diesem neuen Format behält man neben allen Einzelveranstaltungen auch die sechs Kategorien im Blick, die das Festivalprogramm strukturieren.

[1] Wege zu Beethoven

[2] Liedkunst

[3] Streichquartett-Wochenende

[4] Originalklang

[5] Tanz / Performance

[6] Open Air / Jazz / Crossover

Schumacher wies darauf hin, dass es vor allem in den Jahren, in denen die Beethovenhalle nicht zur Verfügung steht, besonders wichtig sei, stabile finanzielle Rahmenbedingungen zu haben: „Mit dem finanziellen Engagement der Stadt und der großen Unterstützung von privaten Sponsoren und öffentlichen Förderern ist das zum Glück gewährleistet.“

***
Herausgeber: Der Oberbürgermeister der Bundesstadt Bonn, Presseamt, Stadthaus, Berliner Platz 2, 53111 Bonn

Das könnte was für Sie sein ...

 

Dieses Thema drucken! Dieses Thema drucken!

 

ttb