BERICHT AUS BONN – European Forest Institute (EFI) eröffnet Bonner Büro und startet Resilienz-Forschungsprogramm

Im Rahmen der offiziellen Eröffnung des Bonner Büros des European Forest Institute (EFI) am Dienstag, 29. August 2017, diskutieren führende europäische Akteure aus Politik, Wissenschaft und Gesellschaft im Auditorium des Kunstmuseums die Zukunft von Europas Wäldern.

umwelt-und-natur-themaBONN – Welche Rolle spielen Wälder für eine nachhaltige Entwicklung der Umwelt, Wirtschaft und Gesellschaft in Europa? Wie kann eine europäische grüne Inftrastruktur gedacht und umgesetzt werden? Welchen Beitrag leisten Wälder und der Forstsektor zur Bekämpfung des Klimawandels? Und – vor dem Hintergrund von Waldbränden, zerstörerischen Stürmen und anderen globalen Herausforderungen: Wie kann die Resilienz und Anpassungsfähigkeit von Wäldern gewährleistet werden? Diese entscheidenden Fragen werden auf der Eröffnungsveranstaltung des Bonner EFI-Büros diskutiert.

Die Keynote wird von Christian Schmidt, Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft, gehalten. Weitere Grußworte sprechen Dr. Marc Palahí, Direktor des European Forest Institute, Dr. Heinrich Bottermann, Staatssekretär im Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen sowie Reinhard Limbach, Bürgermeister der Stadt Bonn. Im Anschluss finden Präsentationen und Workshops sowie eine gemeinsame Baumpflanzung statt.

Der zukünftige Standort des neuen Bonner EFI-Büros ist der Platz der Vereinten Nationen. Damit ergänzt EFI Bonn als Organisation mit dem Themenschwerpunkt Wald das Spektrum der internationalen Organisationen und Forschungseinrichtungen in Bonn, die sich mit Nachhaltigkeits- und Umweltfragen beschäftigen. EFI Bonn wird in Kooperation mit einem umfangreichen Netzwerk von Forschungseinrichtungen wissenschaftliche Informationen für Entscheidungsträger in ganz Europa bereitstellen, die sich mit umweltpolitischen Herausforderungen, besonders auf europäischer Ebene, beschäftigen. Damit wird es auch eine Schnittstellenfunktion zwischen Wissenschaft, Politik und Gesellschaft wahrnehmen.

EFI ist eine unabhängige internationale Organisation mit Hauptsitz in Finnland, die von europäischen Staaten etabliert wurde. EFI fördert Forschung unter anderem im Bereich der nachhaltigen Waldwirtschaft, Klimawandel und -anpassung sowie Artenschutz und bietet Politikberatung in zahlreichen waldbezogenen Fragen an. Mit seinen 28 Mitgliedsstaaten und circa 115 Mitgliedsorganisationen, regionalen Büros in Barcelona und Bordeaux und Projektzentren in Malaysia und China bietet EFI ein einzigartiges Forschungsnetzwerk und vielfältige Möglichkeiten für Kooperationen.


***
Herausgeber: Der Oberbürgermeister der Bundesstadt Bonn, Presseamt, Stadthaus, Berliner Platz 2, 53111 Bonn

Das könnte was für Sie sein ...

 

Dieses Thema drucken! Dieses Thema drucken!

 

ttb