BERICHT AUS BONN – Bundesstadt warb auf der MIPIM für den Investitionsstandort Bonn

Bonner-Stadtnachrichten - Bericht aus Bonn -BONN – Vom 14. bis 17. März trafen sich mehr als 21.000 Immobilienspezialisten auf der internationalen Immobilienmesse MIPIM in Cannes. Die Bundesstadt Bonn präsentierte sich im Rahmen des Gemeinschaftsstandes des Landes NRW in Frankreich.

„Das Stimmungsbild in der Immobilienbranche ist gut, und wir können hier mit Investoren in Kontakt treten und für den Investitionsstandort Bonn werben“, so Bonns Oberbürgermeister Ashok Sridharan. Neben Gesprächen zu Investitionsmöglichkeiten in Büroimmobilien interessierten sich die Besucherinnen und Besucher auch gezielt für Informationen zu Entwicklungen und Projekten im Bereich Hotellerie, Wohnungsbau und Einzelhandel.

Bonn ist ein für Projektentwickler attraktiver Investitionsstandort, der auf Grund seiner wirtschaftlichen Stärke und als Zuzugsregion punktet. Bonn gehört zu den zehn wichtigsten Immobilienstandorten in Deutschland. Mit 3,84 Millionen Quadratmetern Büroflächen im Bestand und mit einer Vermietungsleistung von 128.000 Quadratmetern Büroflächen gehört Bonn zu den wichtigen Immobilienhochburgen.

Im internationalen Umfeld profitiert die Stadt mit ihrem großen Bekanntheitsgrad als internationaler UNO- und Wirtschaftsstandort. Auch auf dieser Basis konnte im internationalen Umfeld geworben werden. Damit hat sich die MIPIM für die Stadt Bonn wieder als sehr guter Treffpunkt für die Ansprache von Investoren, Projektentwicklern und Nutzern erwiesen. Insgesamt wurden Gespräche mit rund 50 Vertretern aus der Immobilienwirtschaft geführt.

Die Präsentation fand erneut im Rahmen des Gemeinschaftsstandes des Landes NRW statt. Zusätzlich bietet die gemeinsame Organisation mit dem Land die Möglichkeit zur weiteren Netzwerkpflege auf dieser Ebene. Aus dieser engen Zusammenarbeit hat sich so in den letzten Jahren die Möglichkeit ergeben, Bonn auf verschiedenen Veranstaltungen von NRW.Invest gegenüber potentiellen Investoren zu präsentieren.

Die MIPIM (Marché International des Professionnels de l’immobilier) gehört neben der ExpoReal in München zu den großen Messen der Finanz- und Immobilienbranche. Die 1990 gegründete Messe war die erste international ausgerichtete Veranstaltung für die Immobilienwirtschaft, Standorte und die Finanzbranche. Hier treffen sich Fachleute, Planer, Ingenieure, Städtebauer, Finanzinstitute, Vertreter der Städte, Makler und Berater aus aller Welt, um ihre Ideen und Projekte zu präsentieren. Dies ist der Treffpunkt für das internationale Finanzgewerbe.

Der Gemeinschaftsstand wurde wieder unter Koordination der Wirtschaftsförderung des Landes NRW (NRW-Invest) und der Wirtschaftsförderung der Metropole Ruhr organisiert. Neben der finanziellen Beteiligung des Landes NRW waren in diesem Jahr die Städte Aachen, Bonn, Dortmund und Düsseldorf sowie Essen, Gelsenkirchen, Köln, Mönchengladbach und Oberhausen gemeinsam an dem NRW-Gemeinschaftsstand beteiligt.

***
Herausgeber: Der Oberbürgermeister der Bundesstadt Bonn, Presseamt, Stadthaus, Berliner Platz 2, 53111 Bonn

Das könnte was für Sie sein ...

 

Dieses Thema drucken! Dieses Thema drucken!

 

ttb